Seit einigen Jahren sind Proteinpulver überall erhältlich und gewinnen mehr an Beliebtheit. Dies ist nicht ohne Grund so, denn Eiweiße sind die wichtigsten Bausteine des menschlichen Körpers. Zudem sorgen sie bei ausreichend Sport für mehr Muskelmasse.

Es wird grob in zwei Proteinarten unterteilt, einerseits die tierischen Eiweiße und zum anderen die pflanzlichen Eiweiße.

Tierische Proteinsorten

Der Klassiker unter den tierischen Produkten ist das Whey-Protein, es ist schnell verdaulich und enthält alle wichtigen Aminosäuren. Zudem ist es meist das günstigste Proteinpulver und hat eine äußerst hohe biologische Wertigkeit. Falls Sie jedoch vegan leben oder eine Laktoseintoleranz haben, ist es nicht zu empfehlen, da es aus der Molke hergestellt wird. Zudem wird es meist mit Milch gemixt, hier gibt es aber als Alternative ein Whey-Protein-Isolat. Dieses wird mit Wasser zubereitet und hat eine dementsprechende andere Konsistenz. Möglicherweise können Sie auch auf ein Eiprotein zurückgreifen, falls dies für Sie besser verträglich ist.

Ähnlich zum Whey ist das Casein-Protein. Dieses hat nur den entscheidenden Unterschied, dass der Aufnahmeprozess deutlich länger dauert. Somit verwenden es die meisten Sportler vor dem Schlafen gehen, um die ganze Nacht über eine optimale Proteinversorgung zu gewährleisten. Da der Muskelaufbau vor allem während der Regeneration geschieht, ist dies sehr empfehlenswert.

Pflanzliche Eiweiße

Die gängigsten Vertreter dieser Gruppe sind Soja- und Reis-Proteinpulver, aber auch Produkte aus Erbsen- oder Hanfprotein sind keine Seltenheit. Hier sollten Sie in erster Linie nach Verträglichkeit entscheiden, welches Protein für Sie in Frage kommt.
Am beliebtesten sind Sojaproteinshakes, diese haben zwar eine geringere biologische Wertigkeit als tierische Eiweiße, aber dafür ganze neun Aminosäuren. Besonders interessant ist die Mikronährstoffverteilung, hier enthält beispielsweise Hanfprotein sehr viel Magnesium, Eisen und Zink.

Dagegen ist Reisproteinpulver besonders reich an Vitamin E oder Erbsenprotein weist große Mengen an Arginin auf.
Möglicherweise ist es für Sie sinnvoll, mehrere Proteinpulver miteinander zu kombinieren, um den Vorteil aus allen Produkten zu ziehen.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten auf diesem Blog über verschiedene Sets und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Artikel haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here